Was suchen Sie?

Thema: Kompromisse

Einblick: Bloggertreffen in Frankfurt am Main

Ideen entwickeln, lachen, arbeiten und lernen: Unser Bloggertreffen im August stand im Zeichen des engeren Zusammenwachsens und des Vorwärtskommens.

Uns Blogger von Einblick verbindet nicht nur, dass wir alle regelmäßig tiefste Einblicke in unser Leben mit MS geben. Uns schweißt auch zusammen, dass wir alle unsere Gedanken und Gefühle zum Leben mit der MS öffentlich machen, um andere Betroffene zu unterstützen.

Wir zeigen ihnen mit unseren Alltagsgeschichten: „Ja, wir sitzen alle im selben Boot.“ Wir schreiben darüber, wie mies das Schicksal es mit uns allen gemeint hat – aber auch darüber, was wir dem fiesen Anti-Jackpot entgegensetzen können. Jeden Tag. Denn wir leben nicht TROTZ der MS, sondern MIT ihr.

Get-together und Zusammenbringen unserer Einblicke

Sobald das Datum und der Ort für unser nächstes Bloggertreffen feststanden, machte sich die Aufregung breit: Wir würden uns bald wiedersehen, gemeinsam kreativ werden, unsere Gedanken formulieren und unser Gemeinschaftsprojekt nach vorne bringen. Ich nehme vorweg: Vor allem Letzteres ist uns durch den gemeinsamen Einsatz dieses Mal auf besonders großartige Weise gelungen.

Unser Workshop fand in Frankfurt am Main statt – wie zu jedem Treffen waren wir auch dieses Mal alle zusammen in einem Hotel untergebracht: Christina, Torsten, Lara, Heike, Alex und ich, Gina. Wir kommen jedes Mal aus allen Ecken der Republik – und aus Thailand in Laras Fall. Montag und Dienstag sollte uns ein straffes Programm erwarten. Das hielt uns natürlich nicht davon ab, bereits am Sonntagabend die Hotellobby zu beschlagnahmen: zum Auf-Stand-Bringen und zum ersten Platzieren von Themen, die uns für unser aus Leidenschaft gewachsenes Bloggerprojekt auf der Seele brannten.

Dies sind immer zunächst Inhalte rund um das Leben mit MS, die wir noch näher beleuchten und intensiver, unter die Haut gehend oder mit noch mehr Infos unterfüttert, vorstellen möchten. Jede und jeder von uns sprudelt vor Ideen, bereits vor dem Bloggertreffen. Doch wenn wir alle zusammen sind, zeigt sich, dass noch viel mehr geht. Lara kam auch dieses Mal mit ihren Notizen kaum hinterher. So beginnen unsere Bloggertreffen immer schon am Abend vorher. Natürlich arbeiten wir nicht nur – es gehört auch viel Lachen dazu, Wiedersehensfreude, Austausch von Tipps unter Betroffenen, die wir ja nun einmal alle sind. Und der eine oder andere Drink – mit oder ohne Alkohol – stimmte uns ganz hervorragend auf die kommenden Tage ein.

An die Arbeit: Der Workshop beginnt

Montags frühstückten wir zusammen und setzten die Themen vom Abend fort – überlegten uns aber auch schon einmal, was wir an dem Tag erreichen wollten. Wir scharrten mit den Hufen, trafen aber auch unsere MS-spezifischen Vorbereitungen für den Tag: Wann würden Pausen nötig sein, was können wir tun, um mit unseren klein portionierten Kräften das Tagespensum bestmöglich zu bewältigen? Denn das wollten wir!

Und schon stand das Taxi bereit. Denn der zunächst angedachte Fußweg bis zum Eurotheum hätte uns doch zu viel Kraft gekostet, wie wir festgestellt hatten. Die wollten wir nämlich viel lieber in den Workshop stecken – der es wirklich in sich hatte, aber im tiefsten und ehrlichsten Positiv-Sinn. Denn am Montag sollte unsere „Einblick-Schirmherrin“ von Sanofi dabei sein. Dass sie an unserem Workshop teilnimmt, war unser Herzenswunsch, denn wir wollten unsere Ideen direkt an die erste Adresse liefern, ohne Zwischenschritte und – wie sich herausstellte – oft auch ziemlich ungefiltert.

Gemeinsam erarbeiteten wir nun die anstehende Neugestaltung unseres Web-Auftrittes. Unsere Wünsche sind schon lange eine noch bessere Nutzerfreundlichkeit, eine umfassende Präsentation unserer subjektiven MS-Geschichten und in diesem Zuge eine Anreicherung mit Expertenwissen gewesen. Wir betonten alle Punkte nochmals lautstark und konnten unsere Begeisterung und teils Freudentränen nicht mehr zügeln, als wir erfuhren, dass das neugestaltete Einblick-Projekt unsere Idealvorstellungen sogar noch übersteigen würde. Chapeau!! Wir waren geschlossen happy an diesem Punkt.

Shoooting – Cheeese!!!
Ein großer Wunsch von uns war im Vorfeld auch eine fotografische Aufhübschung der Website. Auch dieser wurde erfüllt: Wir wurden geschminkt und drapiert und professionell abgelichtet. Hier ist ein kleiner Appetizer vom Look unserer neuen Einblick-Website:

BLoggertreffwn in Frankfurt/Main

Wie man sieht, hat uns das Shooting richtig viel Spaß gemacht. Wir standen allerdings nicht nur als Gruppe (was ja immer am schönsten ist), sondern auch einzeln vor der Kamera. Liebe Blogleser, ihr dürft gespannt sein, was euch auf der neuen Einblick-Website erwartet!

Den gut ausgefüllten ersten Tag ließen wir bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. Bei schönstem Sommerwetter saßen wir direkt am Main vor einer wundervollen Kulisse und ließen den Tag Revue passieren – glücklich mit dem am ersten Tag Erreichten und über unser Zusammensein.

Tag 2: Zu Gast beim MS-Begleiter Contact Center

Unserem Wunsch nach intensiverer Einbettung in das große Ganze der MS-Begleiter-Welt wurde auch der zweite Tag gerecht. Denn wir trafen auf einen Großteil des Teams, das jeden Tag am Telefon parat steht, um MS-Betroffenen seine geschulten Ohren anzubieten. Das Contact Center von MS-Begleiter ist unter der kostenfreien Nummer 0800 9080333 montags bis freitags von 08.00 bis 20.00 Uhr erreichbar. Hier werden kompetent und geduldig alle Fragen rund um die Krankheit, die Symptombehandlung und vieles mehr beantwortet. Der Verweis auf die waschechten Storys von Betroffenen in unserem Einblick-Blog rundet die Telefonberatung nicht selten ab.

Wir Blogger jedoch wären keine Blogger, wenn wir nicht eine Chance genutzt hätten, auch an dieser Stelle unseren persönlichen Beitrag zu leisten. Denn zwei von uns hatten im Vorfeld anonym bei der Hotline angerufen, sozusagen als Mystery Caller. Dabei wurden unsere Erwartungen in keiner Weise enttäuscht, freundlich und geduldig erhielten wir eine umfassende Beratung. Dabei stellten wir unter anderem fest, dass es manchmal auch angenehm sein kann, anonym über seine MS-Probleme zu sprechen.

An unserem zweiten Tag in Frankfurt durften wir dann jeweils die Damen kennenlernen, mit denen wir telefoniert hatten. Wir waren „aufgeflogen“, weil unsere Mystery-Call-Talente wohl doch nicht ganz so überzeugend waren. 😉 Dennoch vielen Dank noch einmal an die beiden Mitarbeiterinnen des Contact Centers, die sich auch durch unsere lückenhaften Schauspielkompetenzen bei der Beratung nicht haben beirren lassen!

Tipps zu Social Media – und Einblicke in die vielen Do’s und vor allem Don’ts des Bloggens

Den zweiten Tagesteil durften wir mit dem Experten für Digitale Kommunikation und Blogs Thorsten Ising verbringen. Er zeigte uns am lebhaften Beispiel – meinem privaten Blog garnichtkrank.de –, was man beim Bloggen so alles falsch machen kann. Keine Sorge, ich nehme es mit Humor und bin Thorsten dankbar für die vielen Rat- und Vorschläge zur Optimierung. Dies alles oder zumindest etwas davon umzusetzen, ist nun mein Job. Den ich, zugegeben, inmitten meines wilden Alltags-wustes noch nicht angepackt habe. Es steht aber auf meiner Agenda, ich gelobe Besserung!

Deutlich aussichtsreicher als meinen Blog in seinem aktuellen Zustand schien Thorsten Laras YouTube-Channel zu bewerten. Ihr konnte er lediglich Tipps zur weiteren Optimierung geben. Das gibt mir Hoffnung: Vielleicht kommt auch mein Blog einmal an diesen Punkt – spätestens so in rund zwanzig Jahren, wenn die Kinder aus dem Haus sind und mir den entsprechenden zeitlichen Freiraum verschaffen …

Spaß beiseite: Wir alle haben gelernt, dass Bloggen nicht allein Leidenschaft ist, sondern auch ernsthafte Arbeit mit sich bringt. In diesem Bewusstsein werden wir als Einblick-Blogger alles dransetzen, unseren künftigen, noch viel schickeren Web-Auftritt zu hegen und zu pflegen.

GZDE.MS.19.09.0663