Was suchen Sie?

Thema: Von Angehörige für Angehörige

Kolumne - Ist das wirklich nur Schussligkeit?

Wie oft muss ich von Leuten hören, dass sie auch manchmal etwas vergessen! Genau da liegt der Hund begraben! Manchmal! Wie oft ist manchmal? Ich vergesse sehr wichtige Dinge, wenn ich nicht immer alles aufschreibe – und zwar sofort! Wenn ich das Außenstehenden sage, wird das oft ins Lächerliche gezogen! Ich finde das nicht witzig – es beeinträchtigt mich massiv und es ist mir auch peinlich!

Ich vergesse Dinge wie mein Alter! Ich habe mich am Telefon auch schon mit meinem Mädchennamen gemeldet, weil mir plötzlich mein Nachname nicht mehr eingefallen ist. Solche drastischen Dinge geschehen mir zwar nicht oft, aber wenn, zieht es mir den Boden unter den Füßen weg und ich frage mich, was ist in fünf Jahren? Man kann sich nicht vorstellen, wie viele Kalender und To-do-Listen ich habe: auf dem Handy, auf dem PC, einen ganz altmodischen Taschenkalender ... Ich fühle mich mit diesen Helferlein einfach sicherer.

Ein Zettel in der Hosentasche

 

Ich versuche, mein Gedächtnis ein bisschen zu trainieren! Ich löse Sudokus und bekanntlich lese ich ja auch sehr viel! Ob das nun hilft oder nicht, weiß ich nicht. Ich hab zumindest ein gutes Gefühl dabei, denn für mich wäre nichts schlimmer als nicht zumindest zu versuchen, etwas dagegen zu tun.

Hände vor dem Gesicht

Das, was ich am liebsten vergessen will, kann ich mir allerdings sehr gut merken: Ich habe Multiple Sklerose!