Was suchen Sie?

Thema: Angehörige und Freunde

View PDF
Die Sonne wirft ihre Lichtstrahlen durch den Wald

Lichtblicke

Von Zeit zu Zeit besuchen mich Menschen, die in mir einen Funken aufblitzen lassen. Ein Blick in die Augen eines Menschen öffnet in mir ganze Bücher. Die Augen sind ja bekanntlich die Fenster zur Seele. Man kann mit einem Blick sehr viel über einen Menschen herausfinden.

Es sind die kurzen Momente, aus denen ich viel Kraft schöpfen kann. Die kleinsten Gesten, die sonst niemand bewusst wahrnimmt, zählen für mich unheimlich viel. Früher habe ich solche Momente und Gesten nicht so bewusst wahrgenommen.

Jetzt, da ich meine Kontrolle über meinen Körper verloren habe, besinne ich mich gänzlich auf mein Innerstes. Meine volle Konzentration gilt jetzt dem Innersten selbst. Ich kann richtig gut meditieren, bekomme Kontakt zu meinen Beinen oder zu meinem gesamten Körper. Unter anderem mache ich auch oft eine Meditation mit dem Namen „Bodyscan“. Das alles und meine positive Denkweise geben mir die Kraft, nicht aufzugeben.

Ich sehe jeden Tag als einen neuen Anfang. Seit ich in diesem Zustand bin, kamen viele Menschen in mein Leben. Viele sind mir wirklich wichtig geworden. Manche haben einen anderen Weg eingeschlagen und sind aus meinem Leben gegangen.

Ich zehre und tanke Energie aus diesen schönen Momenten.  Es sind viele Lichtblicke mit anderen Menschen, die mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen malen. Ein Lichtblick wird auch das Interview für die „Tausend Gesichter“. Dann werde ich wieder neue Menschen kennenlernen, die kurz den gleichen Weg gehen. Mich erfreut es, da mir die Erinnerungen noch lange Zeit ein Lächeln auf die Lippen malen werden. Jeder Mensch hinterlässt tief seine Spuren in mir.

Auf jeden Fall ist meine innere Gefühlswelt viel größer und intensiver geworden, als zu meinen mobilen und aktiven Zeiten. Für mich sind nun kleine, unscheinbare Dinge und winzige Gesten von großer Bedeutung geworden.

 

GZDE.MS.16.12.1480