Was suchen Sie?

Thema des Monats:
Hilfe geben & annehmen

Es ist gut zu wissen, dass man Menschen um sich hat, die man um Hilfe bitten kann. Konkret zu fragen kann allerdings schwer sein. Viele Menschen mit MS wollen niemand zur Last fallen. Andere haben das Gefühl, ein Stück Selbstbestimmung zu verlieren, wenn sie auf Hilfe angewiesen sind. Auch Hilfe geben ist nicht immer einfach. Was ist wirklich hilfreich und was bevormundend?

Lara berichtet von der Balance der Hilfe – dem Geben und Nehmen –, das Menschen auf beiden Seiten ein gutes Gefühl geben kann. Ihr Freund Seongmin schreibt eindrucksvoll über den Unterschied zwischen Helfen und Unterstützen.

Patrick und Lennart beschreiben in zwei Berichten die beiden Seiten der „Hilfe-Medaille“. Das sein bester Freund Lennart spontan 500 Kilometer zu ihm reist, um ihm nach seiner Diagnose zuzuhören und einfach für ihn da zu sein, hilft Patrick, wieder Hoffnung zu schöpfen. Für Lennart war vielleicht nicht sofort klar, wie er Patrick helfen kann, aber dass er helfen wird, stand außer Frage.

 

Diese Bloggerbeiträge passen auch zum Thema:

ANGEHÖRIGE sind auch „Betroffene“

Mein Leben in meiner Hand – “I do it my way!”

Tabubruch? Angehörige und Partner von chronisch Kranken … einmal aus einem anderem Blickwinkel betrachtet

Barrieren im Leben meiner Frau

 

Hilfe geben & annehmen